Wie Du 2019 effektiv planst – mit Jahresplan zum Download

Wie Du Dein Jahr 2019 effektiv planst

Das Jahr geht bald dem Ende zu, und ich hoffe, dass das auch für Dich bedeutet, es kehrt Ruhe ein. Vielleicht hast Du sogar ein paar Tage Urlaub.

Diese Zeit vor Weihnachten ist perfekt, um das neue Jahr zu planen. 

Warum Du Dein Jahr planen solltest

Ein Jahresplan macht es Dir um vieles leichter, Deine Ziele umzusetzen!

Von dieser Aussage war ich nicht immer so überzeugt. Ich dachte, ich weis ja eh nicht genau was die Zukunft bringt, und was ich so zu tun habe, das habe ich ja in meinem Kopf. Das stimmt zwar, aber die Realität hat mich gelehrt, dass das nicht reicht. Was nämlich im ersten Jahr meiner Selbständigkeit passiert ist, war nicht viel. Ich habe zwar gearbeitet, manchmal bis spät in die Nacht, aber ich bin nicht wirklich vom Fleck gekommen. Der Grund dafür war, das ich viele Dinge gleichzeitig gemacht habe, und viele Dinge zum falschen Zeitpunkt. Am Ende kam dann trotz der vielen Arbeit nicht viel dabei heraus. Vielleicht kennst Du das und nickst beim Lesen dieser Zeilen. Seitdem ich mir am Ende des Jahres einen Jahresplan erstelle, erreiche ich fast alle meine Ziele! 

Damit es Dir genauso geht, stelle ich Dir meinen Jahresplan zum Ausfüllen zum kostenlosen Download zur Verfügung! Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag bis zum Ende liest, denn ich möchte Dir gerne auch ein paar  Dinge dazu erläutern!

Wie Du 2019 effektiv planst mit Jahresplan zum Download

1. Dein "warum"

Die erste Seite des Jahresplans hat die Überschrift "Wie möchte ich leben". Auf dieser Seite geht es darum, Dein WARUM zu finden. WARUM oder WOFÜR tust Du das alles?

Wie sieht Dein perfektes Leben aus? Vielleicht bist Du geneigt, diese Seite zu überspringen. Ich möchte Dich gerne dazu animieren, sie auszufüllen. Hier ist träumen erlaubt und nach ein paar Sätzen merkst Du, wieviel Spaß es macht. Diese Übung ist keinesfalls sinnlos, sie hat sogar eine sehr große Wirkung. 

Alles, was wir tun, tun wir aus einem bestimmten Grund. Auf den ersten Blick ist es vielleicht "na, weil mir Musterdesign einfach riesen Spaß macht." Aber es liegen noch viel mehr Gründe darunter, unter anderem der Wunsch, ein bestimmtes Gefühl zu erhalten. Vielleicht ist Dein erwünschtes Gefühl Freiheit. Vielleicht bist Du eine alleinerziehende Mutter, und möchtest Deinem Arbeitgeber nicht ständig erklären, warum Dein Kind jetzt schon wieder krank ist. Oder Dir schon Wochen vor den Ferien Gedanken machen, wie Du seine Betreuung wieder regeln sollst. 

Siehst Du, worauf ich hinaus will? Dein WARUM ist ein unglaublicher Motivator. Und es ist übrigens sehr interessant diese Seite Jahr für Jahr zu vergleichen und zu sehen, welches warum bleibt, und was sich mit der Zeit ändert.

2. Private Termine

Ja, private Termine stehen schon an Punkt 2. Gönne Dir so weit wie möglich die Freiheit, Dein Business an Dein Leben anzupassen. 

Notiere auf dieser Seite alle Deine privaten Termine. Denke dabei auch an Geburtstage, Veranstaltungen die Du besuchen möchtest, die Ferienzeiten Deiner Kinder, geplante Umzüge, etc. Unter privaten Terminen trage ich auch Termine ein wie Messebesuche oder Seminare, auch wenn sie geschäftlich sind. 

Es ist toll, wenn Du Dein Business so planen kannst, das Du an den Geburtstagsfeiern Deiner Familienmitglieder und liebsten Freunde dabei sein kannst. Deine Lieblingsveranstaltungen nicht verpasst. Und auch die Ferienzeiten Deiner Kinder so planen kannst, das Du nicht ausgerechnet in dieser Zeit große Projekte hast, die viel Zeit benötigen.

Ein Tip noch von mir: denke auch daran, ob es Zeiten gibt, in denen Du schon damit rechnen kannst, das Du krank im Bett liegst. Ich weis zum Beispiel genau, das Januar und Februar bei mir eine gefährliche Zeit ist. Ich lege mir in diese Zeit keine Projekte mit unwiderruflicher Deadline.

3. Eine Kleine Reflektion

Sein Business zu reflektieren ist auch sehr wichtig, allerdings ist das an sich ein eigenes, großes Kapitel. Im Zuge des Jahresplans habe ich nur eine kleine Reflektion eingefügt.

Welche Dinge liefen 2018 gut? Was ist genauso gelaufen, wie Du es Dir vorgestellt hast, oder sogar noch besser? Oder was brachte ganz unerwarteten Erfolg?

Was habe ich getan, dass diese Dinge eingetreten sind? Vielleicht hast Du mehr Aufträge bekommen, weil Du ein tolles Portfolio erstellt hast? 

Was bedeutet das für 2019? Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Du könntest noch mehr Firmen recherchieren, an die Du Dein Portfolio schickst.

4. Deine Ziele 2019

Jetzt wird es interessant! 🙂 Trage hier die Dinge ein, die Du 2019 gerne erreichen möchtest.

Als erstes möchtest Du natürlich Geld verdienen, überlege Dir Dein Umsatzziel für 2019. Die Summe sollte so groß sein, daß sie Dich motiviert, aber nicht so groß, daß sie Dich total einschüchtert und Du Angst bekommst. Natürlich ist es gut, sich ein Ziel zu setzen, das größer ist als im Vorjahr. Du möchtest ja wachsen nehme ich an 😉 Was ist also Dein Umsatzziel, das Du am Ende des Jahres 2019 erreicht haben willst?

Breche diese Summe herunter auf ein Quartal, auf einen Monat, auf eine Woche, auf einen Tag. So hast Du Deine Zahlen gut im Überblick. Außerdem fühlt es sich oft leichter an, einen Tagesumsatz zu erreichen, als einen Jahresumsatz.

Überlege Dir als nächstes, wie Du diesem Umsatz erreichst. Sprich, woraus er sich zusammensetzt.

Wie oft (X) musst Du das Produkt mit dem Preis X verkaufen, um Summe X zu erhalten?

Wie oft musst Du eine Musterdatei zum Preis X verkaufen, um Summe X zu erhalten?                           Wie oft musst Du eine Musterkollektion zum Preis X verkaufen, um Summe X zu erhalten?        Oder wie viele Lizenzen, etc.? 

Natürlich musst Du von einem hochpreisigeren Produkt viel weniger verkaufen, um Summe X zu erreichen. 

Welche Ziele hast Du noch für 2019 außer Deinem Umsatz? Möchtest Du eine bestimmte Anzahl an Kollektionen erstellen, oder Kollektionen zu bestimmten Themen? Ein Portfolio erstellen? Deine Sichtbarkeit erhöhen? Etwas Neues dazulernen? Kontakte zu potentiellen Auftraggebern knüpfen? 

5. Deine Projekte 2019

Wahrscheinlich sind einige Deiner Ziele auch gleich Deine Projekte für 2019. 

Schreibe alle Deine Projekte auf, und wieviel Zeit Du dafür investieren möchtest. (Tip: schlage auf die Zeit dann nochmal 20% auf! Es dauert meistens etwas länger als geplant!) Wenn Du ein sehr großes Projekt hast, dann ist es sinnvoll, es in sogenannte Sprints einzuteilen, an dessen Ende immer ein erreichter Meilenstein liegt. Ein Sprint sollte ca. 14 Tage dauern. Der Sinn dahinter ist einfach, daß ein sehr großes Projekt einschüchternd wirken kann, und Du Dich schon überfordert fühlst, wenn Du nur daran denkst. Wenn Du es in überschaubare "Happen" einteilst, wirkt es auf einmal gar nicht mehr so bedrohlich.

Jetzt brauchst Du nur noch Deine Termine übertragen!

Super! Jetzt brauchst Du Deine Termine nur noch in Deinen Jahresplan übertragen.

Ich würde Dir empfehlen, die Projekte erstmal für die nächsten 2-3 Monate einzutragen, oder die Termine danach zumindest mit Bleistift. Du hast in dem Jahresplan zunächst einen Monatsplan, dann einen Tagesplan enthalten. So kannst Du Dir eine Monatsübersicht anlegen, aber auch ins Detail gehen. Alle 3 Monate kannst Du Dir Deine Quartalsziele eintragen und dort abhaken, ob Du sie erreicht hast.

Noch ein Wort zum Abschluss... Es läuft nicht immer alles 100%ig nach Plan! Sei also nicht enttäuscht oder halte Dich für eine schlechte Geschäftsfrau oder einen schlechten Geschäftsmann, wenn Du manche Dinge umwerfen oder sogar streichen musst. Am Anfang neigt man auch dazu, viel zu viel einzuplanen. Lege Deinen Focus auf die Dinge, die wichtig sind. Am besten schon dann, wenn Du Deine Ziele und Deine Projekte notiert hast. Was ist wirklich wichtig, was willst Du wirklich in DIESEM JAHR erreichen? Was wäre ein netter Zusatz, falls noch Zeit übrig bleibt? 

Achte auch auf die Reihenfolge Deiner Projekte. Wenn Du Dein Branding ganz neu gestalten willst, achte darauf, daß der Cash Flow (der Geldfluss) nicht abbricht.

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Planen! 

Ich freue mich auch über Feedback von Dir! Erstellst Du jedes Jahr einen Plan? Hat Dir mein Plan gefallen? Und hast Du vielleicht auch noch wertvolle Tips?

Möchtest Du Muster- und Oberflächendesign lernen?

Dann trag dich in meine E-Mail-Liste ein! Nur meine E-Mail-Abonnenten erhalten …

  • Kostenlose Tipps, Tricks und Ressourcen rund um das Thema Musterdesign und den Aufbau eines Business.
  • Gelegentlich Infos zu meinen Aktivitäten und Programmen, sowie Einladungen zu kostenlosen Events
  • Spannende Storys, Learnings und Behind-the-Scenes-Einblicke aus meinem Musterdesign-Alltag

Trage Dich hier ein

* Pflichtfeld

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst Du unter Datenschutz.

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst!

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen